GF8 auf STI umbauen

    • Classic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • GF8 auf STI umbauen

      Habe zu dem Thema leider nichts gefunden.
      Deshalb mache ich mal einen neues Thema auf.

      Fahre meinen GT GF8 jetzt etwa 1 Jahr.
      Habe schon so einiges repariert und überlege mir, da ich nun das Fahrwerk bei 230tkm renovieren muss, ob ich gleich auf STI Technik umbaue.
      Wenn ich das anfange, soll aber der komplette Kombi, den es als STI linkslenker nur sehr selten gab, komplett Stück für Stück umgebaut werden!

      Mir stellt sich da mehrere Fragen.
      Gibt es unterschiedliche Kabelbäume, oder ist sind die alle gleich?
      Ist DCCD vorbereitet?
      Wie schaut es mit dem Motorkabelbaum aus?

      Beim Fahrwerk bin ich mir auch nicht zu 100% sicher, ob ich neue STI Federbeine kaufen soll, da diese ja irgendwann zu rumpeln anfangen.
      Oder ob es nicht sinnvoller ist, z.B ein KW V3 einzubauen.

      Im 1. Step würde ich das komplette Fahrwerk mit Quer und Längslenker überarbeiten.
      Noch gibt es ja STI Teile in England und Japan zu kaufen.
      Natürlich mit stärkeren Stabilisatoren.

      Würde wenn es STI Federbeine werden auf Tieferlegungsfedern mit Gutachten zurückgreifen.
      Die Dämpfer sind ja eintragungsfrei.
      Ebenso bei den Stabis. Lieber etwas mit Gutachten kaufen und später keine Probleme mit der Eintragung haben.

      Auch möchte ich die Domlager und alle anderen Gummiteile vom STI verwenden.

      Nur lohnt sich die Mühe überhaupt?

      Mir ist das Handling sehr wichtig.
      Bewege den Subaru gerne am Limit.


      Dank euch und freue mich über jede Antwort.
    • Den Sti GF/GC gab es nie als Linkslenker!
      DCCD ist natürlich nicht vorbereitet weder im Kabelbaum, noch im Interieur und erst recht nicht im Getriebe.
      Stoßdämpfer sind Verschleißteile!!! Wenn du sportlich unterwegs bist empfehle ich ein gutes Gewindefahrwerk mit Uniballdomlagern das spürt man auf jedenfall!
      Die Sti hatten Aluquerlenker die Gt dagegen Stahl, gibts auch von Superpro.
    • Das Stoßdämpfer und Buchsen verschleißen ist klar.
      Deshalb muss da ja etwas passieren.
      Getriebe und Motor wird nicht umgebaut.
      Wenn dann baue ich von einem Spender alles neu auf.
      Nehme natürlich ein Getriebe mit DCCD.
      Das heist also, das ich auch den Kabelbaum mit Steuergerät benötige.
      Danke.
      Ist noch nicht geplant.
      Erst wenn der Motor nicht mehr will.

      Wie gut sind STI Federbeine von der Abstimmung?
    • Schätze mal ein wenig härter als die vom Gt aber nichts für die Rennstrecke.
      Was erhoffst du dir vom DCCD, bzw. was ist dein Ziel?
      Das DCCD steuert nur die Kraft zwischen VA und HA und beim Handbremse betätigen "öffnet es das Diff" so das die HA Räder stehen bleiben können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von gt-cube ()

    • Genau das.
      Ebenso, das ich ihn in Kurven mehr Kraft auf die Hinterachse geben kann.
      So geht er knackiger und vor allem auch mal quer durch Spitzkehren.
      Mich stört wirklich, das ich aktuell nicht die Handbremse benutzen kann. Zumal sie auch beim GT zu klein ist, was sich ja zum Glück ändern lässt.
      Sperre an der Hinterachse ist beim Motorumbau dann ein Thema.

      Ich sehen den Subaru als Spielzeug für Passstraßen.
      Auf die Rennstrecke zieht es mich nicht, da ich nicht mehr gegen andere fahren möchte.
      Habe schlechte Erfahrungen mit MTB Rennen in meiner Jugend gesammelt.

      Auch interessiert es mich nicht mehr, vollgas auf der Autobahn zu fahren.
      Schneller als 180 bin ich bis heute nicht gefahren und werde es so schnell auch nicht tun.

      Es gibt Gründe, wieso der Subaru bis heute kein Öl braucht und der Motor noch absolut trocken ist.
      Und das bei 230tkm!

      Mich würde wirklich interessieren und hoffe das hier jemand beide Varianten schon gefahren ist, ob sich der komplette STI Fahrwerksumbau lohnt.

      Gewinde-Fahrwerk ist klar. Wird kommen.

      Fahrwersstreben und Buchsen kosten aktuell gut 1000€.

      PU Buchsen mag ich nicht.
      Komme aus dem Offroad Bereich, wo es sie schon sehr lange gibt. Aber da haben sie sich nicht wirklich bewährt!
      Zumal finde ich sie beim Subaru absolut überteuert, dafür das die garantiert keine 200tkm halten.
    • Damit er etwas übersteuert sollte man die Sturzwerte ändern, das ist aber hinten nicht möglich mit dem Serienfahrwerk deswegen auch Uniballdomlager verbauen. Stabis helfen auch sehr.
      Woher weißt du das dir die Handbremse zu schwach ist?
      Du solltest bei unseren Subis nicht während der Fahrt die Handbremse ziehen, gefällt der Viscosperre bestimmt nicht weil sie dann versucht zusperren.


      Ich hab viel mit Deutschen Fabrikaten zutun und manche Buchsen müssen schon nach 60Tkm gewechselt werden, da muss ich vor Subaru ehrlich den HUT ziehen denn meiner hat ein wenig mehr gelaufen als deiner und die Buchsen sind extrem rissig aber immer noch fest! PU-Buchsen muss man Qualitativ hochwertig kaufen. Die sind auch kaum teurer als original Subaru und halten auch ewig.
    • Die Bremsanlage hatte ich vor 30tkm hinten komplett neu gemacht.
      Zieht auch ganz ordentlich und gleichmäßig.
      Aber auf Asphalt bringt sie mir zur Zeit nicht.
      Vor allem auskuppeln, ziehen, einlenken, öffnen, einkuppeln, raus beschleunigen ist echt kein Spaß.
      Deshalb gibt es ja das DCCD.
      Mit geht das deutlich einfacher.

      Die Sturzveränderung bringt aber auch Nachteile mit sich.
      Thema Reifenverschleiß.
      Etwas mehr Vorspur bringt einen ähnlichen Effekt mit sich, macht das Heck aber auch nervöser, was bei schnell gefahrenem Lastwechsel sehr unangenehm werden kann.

      Auch ist das GT Getriebe nicht gerade das halbarste.
      Meins wurde mit 150tkm schon mal repariert.
      Kannst dir ja vorstellen was kaputt war.
      Hatte zum Glück der Vorbesitzer bezahlt.

      Deshalb ja dann auch der STI Antriebsstrang.
      5 Gang möchte ja kaum noch jemand fahren.

      Mit japanischen Gummibuchsen habe ich nur gute Erfahrungen gesammelt.
      Fahre und schraube seit vielen Jahren an allen möglichen Patrol Modellen.

      Das Alles hilft mir irgendwie trotzdem nicht weiter, ob sich so ein Umbau unter dem Strich für die Fahrdynamik auszahlt.
    • "5 Gang möchte ja kaum noch jemand fahren."
      Hatte damit gemeint, das die Getriebe günstig geworden sind.
      Natürlich möchte ich kein 6 Gang Getriebe.
      Zu schwer und zu teuer.
      Fahre genügend Autobahn. Etwa 40tkm im Jahr.
      Habe geschrieben das ich ihn nicht schnell fahre.
      Bitte korrekt lesen.

      Motor wird irgendwann neu aufgebaut und standhaft auf 280-300PS eingestellt.
      Das die Ansaugbrücke, Einspritzdüsen, Turbolader und Benzinpumpe gewechselt werden müssen ist klar.

      Getriebe, Differential, Antriebswellen, Achsschenkel kommen dann von einem STI Spender.

      Würde mich freuen, wenn noch jemand etwas zu der STI Radaufhängung schreiben kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ThorstenW ()

    • kubuswahn schrieb:

      Hallo!

      "Mit japanischen Gummibuchsen habe ich nur gute Erfahrungen gesammelt.
      Fahre und schraube seit vielen Jahren an allen möglichen Patrol Modellen."

      Nissan Patrol??

      Habe selber einen K160
      Gruss
      Jürgen
      Habe seit vielen Jahren einen Y61 TD42T mit 4" SnakeRacing Fahrwerk und 35igern.
      Davor hatte ich einen W160 mit 280ZX Einspritzermotor und 36" TSL Superswamper.

      Was mich bei Subaru etwas enttäuscht, das man beim Händler wohl nicht alles bestellen kann.
      Gerade bei den STI Teilen.
      Werde mal alle Nummern zusammenschreiben und meinem Händler geben.
      Mal schaun was er bewegen kann.

      Bei Nissan bekomme ich jedes Ersatzteil. Egal wie exotisch.
      Da waren Ersatzteile dabei, die mussten sie im System erst einmal anlegen.
      Selbst das TD42Turbo Schwungrad habe ich bekommen! Das wurde in Deutschland extra angefertigt!

      Decat hatte ich im Subaru schon, hab aber wieder auf originale Downpipe umgebaut.
      Baue mir meine Abgasanlagen seit Jahren selbst, habe aber dafür aktuell keine Zeit.
      Für den Subaru werde ich irgend wann mal eine bauen. Natürlich mit vernünftiger Downpipe!
      Ist beim Patrol ein ähnliches Thema.

      Motor bleibt auch so lange unangetastet, wie er läuft.

      Hauptbaustelle bleibt erst mal das Fahrwerk.
    • Die 99er 00er haben gelbe Einspritzdüsen und somit 440cc! Die reichen für 300PS
      Er hat nicht wirklich viel in sein Profil geschrieben somit wissen wir nicht was er für einen Turbolader hat.
      Der TD05 Lader müsste die Leistung schaffen.

      Warum willst du die Ansaugbrücke wechseln? Die 99er und 00er haben einen sehr guten Flow.
      Wurde von AK-Motorsport getestet.

      Sind Sti-Spender die Achsschenkel und Antriebswellen wirklich besser?
      Weiß nur das die Radlager vom Type RA anders sind.

      Teile kannst du auch hier bestellen:
      Suche nach OE - Original-Ersatzteil-Nummer
    • Danke für die vielen Infos.
      Steige beim Subaru noch nicht ganz durch.
      Beim Patrol und Samurai kenne ich jede Schraube persönlich und helfe im Offroad-Forum wo ich kann.
      Weis das wirklich zu schätzen.
      Nach dem was ich alles so gelesen habe, war ich der Meinung, das die Radnaben von der Verzahnung gegenüber dem STI kleiner ist und gewechselt werden muss.
      Ebenso die Antriebswellen.

      Habe gerade nachgesehen.
      Es sind gelbe Düsen verbaut.
      Beim Turbolader bin ich mir nicht sicher.
      Müsste ihn erst mal reinigen.

      Wollte ihn aber eh wechseln.
      Am liebsten einen TD04 19T mit einem Fräsrad Upgrade.
      Das hilft die Temperatur vor dem Ladeluftkühler zu senken.

      Oder gleich einen Mamba.
      Die werden in Australien oft verbaut.

      Wegen dem Fahrwerk.
      Habe das heute mal alles mit einem Kumpel durchgesprochen und werde mir die STI Fahrwerksteile bestellen.
      Wahrscheinlich auch die Federbeine.
      Mich reizt das ungemein!

      Karosserie habe ich erst schweißen und lackieren lassen.
      Habe ihn komplett konserviert und die Substanz ist für solch eine Investition denke ich ganz gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ThorstenW ()

    • also ich würde ein kW v3 kaufen wenn du besseres Fahrgefühl haben willst! Die Jungs von kW haben das echt gut drauf und das Fahrwerk ist auch schon voreingestellt! Di ganzen Teile von den lenkern usw würde ich vom STI umbauen oder auch aus dem Internet verstärkte teiel oder auch anfertigen lassen! Also es gibt viele Möglichkeiten aber am meisten würde ich dir empfehlen einfach einen STI zu kaufen!
      Motor Nummer:EJ20GDW4HE
      Getriebe Nummer:TY752VB3FA

      Silverbeast_1994 schrieb:

      Brauche infos über meinen impreza

      M/15 besitze ein Subaru impreza wrx
    • Danke.
      Habe gerade STI Federbeine bestellt.
      Lassen sich ja komplett zerlegen und einstellen.
      Werde sie auch gleich mit Schmiernippel versehen.
      Denke sie werden mich zufrieden stellen.
      Sie kann man halt nur mit 30mm Tieferlegungsfedern fahren.
      Welche könnt ihr empfehlen?
      Dachte an Eibach.

      Dazu kaufe ich noch STI Domlager und alle anderen Fahrwerksteile.
      Probiere es einfach aus und werde berichten.

      Hat jemand die Fahrwerksdaten vom GF8 STI?
      Eventuell sind die vom GC8 STI gleich?
    • da geb ich Silverbeast_1994 komplett recht sogar die Lenkung müsste beim Sti direkter sein.
      Was erhoffst du dir von STI Domlager, falls du nicht auf katastrophalen Straßen unterwegs bist ist ein Uniballdomlager viel besser.

      Was meinst du mit lassen sich komplett zerlegen und einstellen? Die OEM Federbeine :crazy: ?
      Schmiernippel warum und wohin? Dämpfer werden undicht, dann kauft man neue.

      Nach Fahrwerksdaten würde ich googeln was die anderen empfehlen, denn die OEM Abstimmung gefällt dir ja nicht, weil er ein weinig Untersteuernd ausgelegt ist.
    • Wenn du mir Unibal Domlager mit Gutachten besorgst, dann gerne.

      STI Domlager haben eine härtere Gummimischung.
      So wie alle anderen Gummilager beim STI auch.

      Googlest du nie wenn dich etwas interessiert?

      Zu den Federbeinen.
      Habe versucht so viel Infos wie möglich zusammenzutragen.
      STI Federbeine sind mit upside down Dämpfern bestückt.
      Die sind deutlich steifer als normale oder coil over.
      Nachteil ist, das sie aus Mangel an Schmiermittel mit den Jahren an der oberen Buchse trocken laufen und diese etwas Spiel bekommt.
      Dabei entsteht das bekannte rumpeln im STI Fahrwerk. Das gibt es bis zum new age.
      Was man mit einem Schmiernippel macht, erspare ich mir jetzt mal.

      Die Dämpferkatuschen sind Einrohrdämpfer mit Trennkolben und Stickstofffüllung. Damit wird das aufschäumen vom Öl verhindert.
      Sie sind voll revidier und einstellbar.
      Wenn du dich mit Dämpfern etwas beschätigst, findest du schnell raus, das du über shims Druck und Zugstufe einstellen kannst.
      Weitere Möglichkeit ist die Öl-Viskosität und den Stickstoffdruck zu ändern.
      Und um es gleich zu sagen, die Einstellung bleibt wie sie ist.
      Wenn ich mit der Einstellung basteln wollte, würde ich mir ein KW V3 kaufen.

      Werde weiter nach der STI Fahrwerkseinstellung suchen und diese mit dem GT vergleichen.

      Den Sturz kann man vorne und hinten über Sturzkorrekturschrauben aus dem Zubehör einstellen.
      Muss ich wahrscheinlich auch machen, da meine Außenkanten an den Reifen kurz vor dem Ende sind.