WRX Bj.2002 "Radbremse 2.Achse Freigängigkeit nicht ausreichend"

    • Alle Modelle

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • WRX Bj.2002 "Radbremse 2.Achse Freigängigkeit nicht ausreichend"

      Hallo zusammen,
      Der Tüv hat beim WRX die Freigänigkeit der Hinterachse bemängelt. Die Räder lassen sich bei offener Bremse etwas schwerer bewegen, was aber meiner Meinung nach am Antrieb liegt.
      Im Mängelbericht steht für die Bremsen folgende Werte drin:

      1. Achse links 420 daN, rechts 410daN
      2. Achse links 190 daN, rechts 220daN

      Ich habe gestern erstmal die Bremssättel von der Achse abgenommen und die Kraft die ich zum drehen der Hinterachse benötige bleibt meiner Meinung nach gleich.
      Ich habe dann mal die Beläge aus den Sätteln genommen, alles schön gereinigt, die Gummis neu mit Fett befüllt, die Haltestifte vom Rost befreit und die Laufbleche der Beläge mit Antiquietsch versehen.
      Die beiden Plunger laufen einwandfrei, der Rückhub beim entlasten der Bremse ist auf beiden Seiten deutlich zu sehen.
      Die Scheiben sind in gutem Zustand, keine übermäßigen Rostränder oder Einlaufspuren, die Handbremse ist auch freigängig und nicht vergammelt.
      Nachdem ich wieder alles zusammengebaut habe greifen die Bremsen gleichmäßig und werden auch wieder frei, ohne Kratz- oder Schleifgeräusche.

      Kann es sein, dass die Bremse absolut in Ordnung ist, und der Kollege mit den Plaketten vergessen hat dass so ein Subaru auf vier Hufen Vortrieb hat?

      Oder ist eventuell mit dem Hinterachsdifferential etwas nicht in Ordnung?

      ?(
    • Nein, da waren noch andere erhebliche Mängel (siehe anderer Thread), Auspuff durch, Handbremse nicht stark genug, Licht zu hoch und AU nicht bestanden.

      Das mit den Hinweisen ist leider so, ich habe allerdings schon ein 14-jähriges "Känguruh" aus französischer Produktion ganz ohne Mängel durch den TÜV gebracht :D
    • Mich Interessieren dabei 3 Dinge:

      Laut unseren Prüfstand ist die 1. Achse die vordere und die 2. die hintere.
      Ich hoffe das war ein Prüfstand für Allradfahrzeuge sonst schrottet der dir dein Mitteldiff!
      Es sollte also kein Rollenprüfstand sein, wo man nur eine Achse testet.
      Hast du die Bremsscheibe runter genommen und nachgesehen ob die Bremsbacken gut aussehen?
      Klingt nämlich so als hättest du nur die Betriebsbremse gereinigt.
    • ja, die 1. ist die Vorderachse und die 2. die Hinterachse.

      Was er für einen Bremsprüfstand hatte kann ich leider nicht sagen, ich war bei der Prüfung nicht dabei. Ich werde mich aber nochmals erkundigen.

      Die Scheiben hatte ich runter, ich habe ja auch die Freigängigkeit / Funktion der Handbremse und der Nachspannvorrichtung geprüft. Die Beläge sehen aus wie neu, sind erst vor 2 Jahren neu reingekommen.
    • Die werte der VA müssen höher sein, da dort prozentual mehr gebremst wird.
      Nach den Werten der VA rihtet sih die abbremsung der HA.
      Grob gesagt wird das Fahrzeug zu 70%vorn und zu 30% hinten abgebremst.
      Dabei gibt es natürlich noch spielraum.
      Die Werte der handbremse sollten wieder höher sein als die bremswerte der betriebsbremse hinten,
      da sihergestellt werden soll; dass das Fahrzeug niemals nie niht wegrollen kann.

      Als beispiel

      VA Betriebsbremse 420KN 390KN
      HA Betriebsbremse 190KN 210KN
      Handbremse 240KN 251KN

      Das wäre vollkommen in Ordnung
    • OH oh warte
      Misst ich hab was falsch verstanden unser Prüfstand misst anders und du hast auch nur 4 Werte angegeben und nicht 6 daraus hab ich was falsches geschlossen sorry.

      Deine angegebenen Bremswerte interessieren momentan gar nicht sondern das sich das Rad schlecht drehen lässt wenn man nicht bremst!
    • ich schätze hier muss sich einer einfach anschauen bzw erfühlen, ob und wie schwer sich das
      rad denn nun drehen lässt. Klar ist, dass es nicht wie bei nem golf fast endlos und ohne kraftaufwand dreht.
      Wenn es tatsächlich fest sein sollte ist die frage: warum?
      Bremsklötzer hängen? Bremsbacken hängen? oder liegts am diff?
      Das werden wir warscheinlich kaum so raus bekommen ohne das sich jemand mal das Auto ansieht...

      Also: wer wohnt in der nähe und geht gucken?