Probleme nach Motorrevision WRX Kombi MY2001

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme nach Motorrevision WRX Kombi MY2001

      Hallo Leute,

      Ich weis nicht recht wo ich anfangen soll, vor ca 1 Jahr habe ich den Motor vom Motorendok neu aufbauen lassen (defekte Kurbelwelle/Lager und zwei Pleulstangen - alles orginal Subaru ersatzteile incl. orginal Dichtsatz) - die Anbauteile und Steuerzeiten haben wir selbst eingestellt. Ersetzt wurden auch noch die Kolbenringe. Nach dem Neuaufbau sprang der Motor gleich an aber eine Fehlermeldung kam immer mal wieder ins Motorsteuergerät p0328- Klopfsensor eingangssignal zu hoch.
      Bei der ersten Probefahrt habe ich festgestellt dass ich bis ca 2000Rpm nahezu keine Leistung habe und sobald ich stärker Gas gebe war ein Ruckeln und dann kam noch ein Blasgeräusch hinzu, bei höheren Drehzahlen +4000 läuft er besser (ob das Blasen weg ist od. nicht kann ich nicht heraushören). In der Werkstatt habe ich ein Kompressionsbild erstellen lassen - alle Zylinder hatten nur ca 5bar. Mittlerweile habe ich herausgefunden (und Korrigiert) dass der Zahnriemen an der kurbelwelle um einen Zahn daneben war - ein neues Kompressionsbild wird noch demnächst erstellt.
      Nachdem wir den Zahnriemen (hoffentlich) korrekt eingestellt haben erfolgte eine weitere Probefahrt - ich hatte den eindruck dass mehr leistung vorhanden war aber das Blasen ist immer noch da wenn man etwas mehr gas gibt. Bei ca 3500 Rpm ist ein ruckeln da.
      Lt Werkstatt ist der Verdichter Trakt (Turbo bis Zylinder) dicht. ?( ?( ?( ?(

      hat jemand von euch schon eine Motor Revision vorgenommen bzw hat einer von euch noch ideen was ich noch machen kann, eine Reinigung des Kraftstofffilters kommt auch noch demnächst.
      Das auto steht jetzt schon seit fast 3jahren - ist eine hobby reparatur...... sobald zeit dafür da ist....

      Weitere Fehler sind nicht im Motorsteuergerät da - vor der Revision hatte ich bis auf die "Klopfgeräusche" durch die defekte Kurbelwelle/Lager keine Probleme.......
    • Ich hab zwar noch keinen Motor revidiert, aber hab das auch noch vor. Was hat das etwa gekostet?

      Hast du neue Dichtungen im Ansaug- und Abgasbereich verbaut oder noch was anderes geändert?

      wenn du das Auto kalt startest, riech mal, ob es vorn nach Abgasen riecht.

      Ansaugbereich kannst du recht einfach prüfen. LLK runter nehmen und alle Schläuche und Dichtungen prüfen.

      Dann bleibt noch die Ansaugbrücke, das is etwas umfangreicher und ein bissl friemelig.

      Aber müsste er, wenn er da Falschluft zieht nicht unrund laufen, weil dann ja Luft im Ansaugsystem ist, das vom LMM nicht erfasst ist?
    • Habt Ihr die Zahnriemenlänge geprüft(ja genau Zähne zählen)?
      Habt Ihr totsicher von Rad zu Rad 100% den Richtigen Abstand(und wieder Zähne zählen)?
      Stimmt die Riemengesamtlänge(und Zahnzahl) mit dem Alten Überein? (Da gibts Unterschiede)

      Bei Falschluft läuft er unruhig im Leerlauf, bis die ECU ausgleicht(wenn sie es kann)
      5 Bar ist viel zu wenig, 100% die richtigen Kolbenringe genommen?
      (Bedenke wenn ein Motor Revidiert wird geht man idr. aufs 1. Übermaß, ist nicht viel auf den ersten Blick, aber wenn da keine Angepassten Kolben/Kolbenringe verwendet werden ists essig mit der Kompression.Wenn du defekte an Innereien hattest, ist mit Schäden an den Zylinderlaufbahn zu rechnen, je nach tiefe muss sogar das 1. Übermass übersprungen und direkt das 2. oder 3. genommen werden)
      Geht man jetzt davon aus dass bei der Revision aufs 1. Übermaß gegangen wurde, aber noch die alten Kolben verwendet wurden, samt oem-Dichtringen, so hat sich der Abstand zwischen Laufbuchse und Kolben vergrößert, eine oem-Dichtung gleicht das nicht aus.
      Demnach geht die Kompression deutlich verloren.


      Was mich persöhnlich etwas wundert......du nimmst Oem-Teile.....bei Dichtungen verständlich, aber bei Pleuel, Kurbelwelle und deren Lagern bietet es sich doch an direkt gehärtete zu Verwenden, Kostentechnisch lohnt sich das, auch wenn du nicht die Leistung anheben willst, steigerst du damit die Lebensdauer des Motors.Warum also weniger für mehr?

      Achso, wenn dir gesagt wird, da wäre alles Dicht.Naja es gibt Dicht und Dicht.In dem Falle wäre Interessant wie gemessen wurde.
      Um Sicherzustellen dass da im Block alles Pronto ist müssten die Brennkammern unter mindestens 12,5 Bar gesetzt werden und diesen Druck halten.Ich bezweifle dass eine Werkstatt das macht, da doch lieber dann Kerze raus, Injektoren abstecken, Komprüfer drauf, Drossel voll auf stellen und ca 6 umdrehungen lang starten......Im Bereich Lader bis Zylinder sollten 1-2 Bar gehalten werden.

      Alle anderen Dinge Stimmen?(Zündspulenstecker nicht vertauscht, Korrekter Benzindruck,Intakte Spulen, Verharzte Injektoren(wenn die ne weile Rumliegen ohne Sprit zu sehen neigen die zum zusetzen, da hilft entweder ne Manuelle Reinigung oder Vergaserreiniger von Liqui Moly(nicht den Injektorreiniger der Taugt nix).Wenn so oder so Zeit keine Rolle spielt, würde ich eh mal sämtliche Teile Prüfen bevor sie zurück in den Einsatz gehen.

      Das is so ziemlich alles was mir auf die Schnelle einfällt, Prüfe nochmal den Riemen, auch die Abstände von der Kurbel zu den Nockenwellen, den zwischen beiden Nockenwellen und den von Bank zu Bank.Ist da was Verdreht/Verrutscht kann es bedeuten dass die Ventile falsch stehen.
      (z.B. anstatt zu zu sein leicht geöffnet etc.)
    • hi

      würde zuallererst den Klopfsensor mit einem Gummiblock unterlegen und die Masseverbindung nachziehen.
      Danach ECU zurücksetzen indem du die Batterie über Nacht abgeklemmt lässt.
      Das sollte zumindest den Einfluss des Klopfsensors eliminieren.

      Die Blasgeräusche - ein Kollege soll bei laufendem Motor hinten den Auspuff mit einem Lumpen o.ä. zuhalten, jetzt sollte ein undichter Auspuff deutlich zu hören sein.
      Kann natürlich auch sein, dass die Verschlauchung vom Turbo bis zur Ansaugspinne undicht ist, da zischts dann auch und er läuft wie ein Sack Nüsse.

      Gruß
      Nico
      Gäbe es eine Rallyegottheit, es wäre Colin McRae!