Probleme mit Zentralverriegelung (Impreza GD, 92 KW, Bj, 2003)

    • Bug/Peanut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Probleme mit Zentralverriegelung (Impreza GD, 92 KW, Bj, 2003)

      Hallo zusammen,

      habe seit ein paar Tagen Probleme mit der ZV. Wenn ich aufschließe entriegelt die Heckklappe und die linke Fondtüre nicht richtig. Beides kann nur ein stück geöffnet werden (wie wenn die Türe nicht richtig in´s Schloss gefallen ist). Wenn ich die Heckklappe/Türe wieder zudrücke und 2-3- mal auf- und zu sperre, funktioniert alles einwandfrei).

      Ich habe die Schlösser ausgebaut, gereinigt und neu gefettet (dachte mit beginn der kalten Tage würde das alte Fett nicht mehr richtig schmieren) aber leider ohne Erfolg. Die Schlösser im ausgebauten Zustand angeklemmt und sie funktionieren einwandfrei.

      Erst nach ca. 30 min. nicht benutzen, funktioniert die Fondtüre links und die Heckklappe wieder nicht.

      Wer weis Rat oder hatte mal das selber Problem?

      Danke für Hilfen.
      "Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems" Zitat Gorbatschow
    • Guten Morgen,

      danke für die Antwort. Es macht leider keinen Unterschied ob ich die ZV mit der Schlüsselfernbedienung oder mit der Taste in der Fahrertüre betätige. Heckklappe und Fondtüre rechts gehen erst nach 2-3 malignem Betätigen auf. Die Starterbatterie ist neu, die mechanischen Teile an Heckklappe und Fondtüre habe ich gereinigt und neu geschmiert.

      mmmhhhh-
      "Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems" Zitat Gorbatschow
    • katty262 schrieb:

      Guten Morgen,

      danke für die Antwort. Es macht leider keinen Unterschied ob ich die ZV mit der Schlüsselfernbedienung oder mit der Taste in der Fahrertüre betätige. Heckklappe und Fondtüre rechts gehen erst nach 2-3 malignem Betätigen auf. Die Starterbatterie ist neu, die mechanischen Teile an Heckklappe und Fondtüre habe ich gereinigt und neu geschmiert.

      mmmhhhh-


      Ok, dann wirds schwierig...

      Dann würde ich die Kabel durchmessen, vom ZV-Steuergerät (wenn es sowas gibt) und der Spanungsversorgung ggf mal fliegende Leitung zu den Stellmotoren legen und gucken ob das Problem weiterhin besteht.

      Wenn möglich, ggf mal vor dem ersten Betätigen, die Stellmotoren mit nem Heißluftgebläse oder Fön auf handwarme Temperatur bringen. Vielleicht liegt es an den Stellmotoren?

      Naja und ggf die mechanischen Teile nochmal checken.

      Es soll schon vorgekommen sein, dass ein Bauteil erneuert und dann als Fehlerquelle ausgeschlossen wurde.
      Nach unzählige Stunden und Euros später war das neue Bauteil dann doch die Ursache.
      Mit schönen Grüßen
      Limpreza
    • Das Steuergerät der ZV, liegt im Beifahrerfussraum zur tür hin(ich hab da noch so ne Art Klemme sitzen, sieht aus wie für nen Regenschirm, daneben ist das Kästchen, ist n rechteckiger schwarzer Kasten, da drin findet sich ne Platine mit relativ viel kleinzeugs drauf.

      Bei mir hats die Platine korrosiv zerrissen, was da genau passiert ist kann ich auch nicht sagen da nur die Platine betroffen war.(Vermute da hat einer sein Ersatzteil vom Schrott geholt)

      Bei mir äusserte sich das in einem deutlich fiesen Spratzeln aus der Position,unprovozierbar und ebenfalls unprovozierbaren "regungen" der Stellmotoren.
      Als ich eines Tages aus der Firma kam und das Auto offen war(doch, ich hatte es morgens Abgeschlossen), flog das Teil, nachdem die Suche einige Zeit geraubt hatte, erstmal Raus.
      Dann lieber einzeln.

      In deinem Fall kann ich mir gut vorstellen dass entweder die Steuerung nen hau hat, oder die Kabel zu den betroffenen Positionen nicht in Ordnung sind.
      (Zum Messen der Einzelnen Strecken muss die Türsteuerung abgeklemmt werden, da darüber immer ein Massekontakt besteht, gemessen wird dann vom Stellmotor ausgehend gegen Karosserie als Widerstandsmessung, bei Unendlich ists i.O. alles über 1 MegaOhm geht noch sollte aber sicherheitshalber genauer beäugt werden, alles darunter ist zu 90% n Kontakt der nicht sein sollte.Anschließend vom ZV-Steuergerät aus mal auf jede Steuerleitung 12V der Batterie direkt anlegen, vorher also Steckerbelegung nachlesen bzw. beim Messen kabelfarben und muster notieren, dann an jeden Pin des Steckers mal die 12v draufhalten und Horchen ob sich was bewegt, tu sich da bei einem oder mehreren nix, und du hast bei denen Ohmtechnisch Unendlich gehabt, ist die Leitung unterbrochen, die Gefahr hier ist, dass die Zuleitung auf Masse liegt und jedesmall wenn auf oder abgeschlossen wird, das ZV-Steuergerät nen Kurzen abbekommt, daraus kann merkwürdiges Verhalten resultieren, schlimmstenfalls Himmelt es die ZV-Steuerung)

      Ich hoffe das hilft dir weiter :)

      P.S.:Sofern du das Kästchen nicht lokalisieren kannst, schick mir mal deine VIN, damit such ich dann mal in der Subaru Software danach und Poste dir nen Screenshot wo du erkennen kannst wo es bei dir liegt.
    • Super vielen Dank für die Hilfe,

      war aber eher ein Profanes Problem. Ich habe die Leitungen durchgemessen alles OK. Frustriert habe ich mir dann ein neues Heckklappenschloss samt Stellmotor (Gibt es leider nicht einzeln) bei meinem Subaru Dealer gekauft (dank 25% Nachlass NUR 166,25 €).

      Nach Ausbau des Alten Schlosses war der Fehler erkennbar. Der Stift der das Schloss mit dem Öffner verbindet war lose (der ist eigentlich eingenietet) Ich dachte das gehört so, aber bei dem neuen Bauteil ist der halt fest. Jetzt funktioniert die Heckklappe wieder.

      Habe an der Fondtüre nachgesehen, da ist die Mechanik okay. Glücklicherweise gibt es die Stellmotoren an den Türen einzelne (ohne das Schloss) und ich habe mir für rund 55,00 € einen neuen Stellmotor bestellt. Hoffe das war es dann.

      Vielen Dank für Eurer Mitwirken, liebe Grüße

      Katty262
      "Man ist entweder Teil der Lösung oder Teil des Problems" Zitat Gorbatschow