Fragen über Fragen... Scheinwerferumbau & FPS mit Flexfuelfunktion

    • Bug/Peanut

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fragen über Fragen... Scheinwerferumbau & FPS mit Flexfuelfunktion

      So Hallöle miteinander,

      heute 2 Fragen von mir:

      1. welche Linsen benötige ich für den Scheinwerferumbau des Bugeye STi?
      Habe SuFu, Google, das Gelbe, NASIOC, etc. durchforstet aber nichts finden können!

      2. Hat jemand Erfahrung mit freiprogrammierbaren Steuergeräten und kann mir da ggf. eins empfehlen?
      Bevor ich nämlich mit EcuTek oder so nem Kruscht vorlieb nehme, lass ich es lieber ganz sein!
      Ziel des Vorhabens ist es in Schritt 1 eine "aggressivere" Map auf E85 zu fahren inkl. Flexfuelsensor damit ich auch Gemisch fahren kann...
      Dann später wenn die Peripherie etc. passt natürlich Antilag, LaunchControl und so Spielereien...
      Das Problem ist nur, dass ich nach Möglichkeit jemanden in BaWü vorzugsweise Nähe Stuttgart zum abstimmen brauche, da ich kb hab jedesmal 400km zum mappen nach Luxemburg zu brettern auch wenn ich da momentan noch Verwandschaft habe.

      Angeschaut habe ich mir bis jetzt mal folgende Optionen:


      ECU:

      -Cusco/Prova Accessport (wobei ich den nirgends für einen 01/02 jdm STi finde)

      -Trijekt Bee (Big Like weil aus D zwecks Support & vorallem rel. günstig. Nur wer mappt mir das?)

      -AEM EMS-4 (güüüünstig aber wer mappt mir das?)

      -Apexi Power FC (s.o.)

      -Greddy eManage Ultimate (s.o.)


      Beste Grüße
      Max


      PS: Warum ich von EcuTek nix halte? Weil 1 Mapping = 1/2 AEM EMS-4
      "Travel Build racecar while you're young and able.
      Don't worry about the money, just make it work.
      Experience Racecar is far more valuable than money ever be."
      :modo:
    • Was die ECU angeht... schau dir mal auf Youtube die MightyCarMods folgen vom "Grumps" Aufbau an.
      Kurz: Ein alter Legacy, ein Nagelneuer aktueller 6 Zylinder Boxer und ein Lader, das ganze auf 98 oktan oder E85 nutzbar, mit individuellen Ladedruck höhen(z.B. abhängig vom Gemisch)

      Die ECU die dort genutzt wird ist ne Haltec, liegt um die 1600 Dollar(Teuer? Hehe Ecudreck kostet 2500 und da ist KEINE Hardware bei). Das modular erweiterbare Canbus System erlaubt es schrittweise das System aufzubauen und zu erweitern, dazu gehört auch ein Spritsensor, der in die Sprit Zuleitung im Motorraum gesetzt wird, nicht wie bei den anderen direkt im Tank.
      Dadurch kannst du nach belieben mischen.
      Größtes Plus: Das ganze system kann vollautomatisch über ne Breitbandlambda regeln, das einzige was der Anwender tun muss ist das Ladedruckprofil einrichten und für beide Spritsorten die angepeilte AFR(Air Fuel Ratio) angeben.(Was bei E85 noch wissenswert ist, ist das der Zündzeitpunkt um 2 Grad nach vorne geschoben werden muss)
      Dadurch, entfällt remapping stress und geldverlust von kalter zu warmer Jahreszeit und umgekehrt.Der Motor läuft besser als per Map sensor Mapping oder LMM, welche auf festen Wertetabellen beruhen, und dazu neigen mal zu fett mal zu mager zu sein, je nach dem Welche äusseren gegebenheiten Herrschten als gemappt wurde.
      Die Ecu ist ebenfalls ne ganze Ecke Schneller als die oem, so schafft die Haltec es bis zu 12 mal öfter auf veränderungen zu reagieren.
      Der Einbau ist leichter als es aussieht, da es detailierte Kabelstränge und Anleitungen gibt, wenn was nicht will helfen die Haltec Jungs, sogar (zumindest in Australien) können sie von aussen auf die ECU zugreifen(wenn man n handy dranhängt und die Remote Verbindung erlaubt), in den Gramps folgen sieht man das.

      Bisher ließ sich nichts besseres für nen Subie finden.Klar isses nich grade wenig Geld, aber das is die Einzige Offene ECU wo ich davon überzeugt bin dass diese es wert ist.
      Um die Spreu vom weizen zu trennen prüfe mal deine Liste durch und lass die weg die anhand BB-Lambda und AFR automatisch regeln können......
      Das ist mehr oder weniger in meinen Augen n Muss, da die meisten Geldgeier die sich Mapper nennen, selber deinen Block als Testobjekt nutzen und geht der Hops kannste denen nix, darfst aber breit lächelnd Horrende Summen für n paar blicke und Klicks lassen.
      (Ich machs auf meine Art, in der automatik laufen lassen, datenlogger läuft mit, anhand der Daten lässt sich schließen wo zusammenhänge sind und was wie sich auswirkt.Wenn das Thema kommt winken immer alle ab und Schwafeln vom hohen Risiko, ich denke mir dann: das Risiko ist gleich, der gearschte ist in jedem Fall der "Kunde", da kann ichs auch selber machen, da ich ja nicht vollkommen doof bin und natürlich will das die Kiste lange lebt, habe ich natürlich eine ausreichende Motivation nach Safety-First zu handeln, was bei den meisten Proggern nach einigen Mapps und der Beule in der Gesäßtasche in der Routine untergeht, und zack hats mal einen erwischt, aber was solls der Progger ist ja nicht haftbar zu machen.(Ist er schon, aber das kostet horrend viel Geld für genaue Untersuchungen und Gutachten.)

      Argh und wieder n Roman vom Masterchief83..... :wacko: irgendwie hats mich wieder mitgerissen.
    • Hi Masterchief,

      erstmal Chapeu & vielen Dank für den Roman!
      Haltech ist mir ein Begriff, allerdings gibt es die bei MCM verwendete Elite 2500 noch garnicht auf dem dt. Markt zumindest konnt ich die nich finden (außer US/AUS Stores in der Bucht, etc.)
      Australische UVP ist AUS $ 2895 und internationale UVP: US $ 2495 exkl. Dashdisplay etc.
      Das ist mir zu teuer! Für das Geld bekomm ich ne Bosch Motorsport ECU!
      Das mit dem "Autotune" via BB-Lambda & AFR muss ich heut Abend nach der FH mal checken, müssten aber eig. alle o.g. können, da ich da Zwecks Basismap immer drauf geachtet habe...
      Hehehe den Gramps H6 Biturbo umbau hab ich doch in die Shoutbox gepostet, den kenn ich ziemlich in und auswendig, daher auch die Idee mit dem Flexfuelsensor! ;)
      Was für ne ECU hast denn du verbaut und wie loggst du mit? Laptop oder seperater Logger via. DashDaq/nDash o.ä.
      Is das mit dem selber mappen mit gesundem Menschenverstand, Lernbereitschaft und Geduld machbar zu erlernen ohne den EJ207 in die ewigen Jagdgründe zu befördern? Würde natürlich auch immer peu à peu nach dem Motto, weniger ist mehr vorgehen...

      Trijekt Bee wäre jetzt momentan neben AEM EMS-4 meine erste Wahl aber bei denen konnt ich bis jetzt nicht direkt rauslesen, dass die anhand von AFR selbstlernend sind :/ Meine aber bei beiden schonmal sowas gelesen zu haben :)

      VG Max


      PS: zu dem Linsenthema kennt niemand zufällig jmd der einen Bugeye Scheinwerferumbau hinter sich hat?
      "Travel Build racecar while you're young and able.
      Don't worry about the money, just make it work.
      Experience Racecar is far more valuable than money ever be."
      :modo:
    • Gibt noch einige Link G4, Simtek etc... Am besten eines zufinden wo du auch einen hast der es Mappt.
      Haltech ist sicher eins von den besten.

      Würde aufjedenfall es nicht selbst abstimmen, (wenn man so wie ich zuwenig Erfahrung hat). Da zahle ich lieber 130 € und hab wieder eine der Wagen läuft wieder so wie er soll und besser :) Es gibt auch genug Kleinigkeiten bei mir war z.b. eine LD schwankung zwischen 4000 und 5000 Umdrehungen was nicht am Abstimmen lag sondern an einer Kleinigkeit am Motor.

      Ecutek hat auch schon viele Extras z.b. zwischen Gas beim herunterschalten LC, ALS! Kenne einen 2,5l STI mit ECUtek der bei 1,4 bar und TMIC weit über 400PS hat und auch hält ist über 1,8 bar ausgelegt.
    • Derzeit nutze ich ne OEM ecu mit chip drauf, das thema ECU steht ganz unten auf der todo liste, wenn sich aber nebenher die möglichkeit gibt weitere Infos zu bekommen,sammeln,austesten nutz ich die natürlich, aber dann nur halbherzig um den fokus nicht zu verlieren.
      Zum Loggen nutz ich n selbstgebautes Kabel(ich hab noch die alte schnittstelle, kein obd) und ne software deren Basis die von Subaru ist, ein guter Kumpel von mir hat sie mir einfach ausgedrückt "angepasst".
      Wenn ich jetzt kaufen müsste hätte ich schon ein Problem, ich schwanke zwischen dem ESL Daugterboard und der Haltech.
      Die beiden stechen sehr hervor da sie auch sicherheitsfeatures können, das esl übernimmt die der oem Ecu wo es installiert wird(adaptiv, mann kann sie anpassen),
      die haltech hat die gängigsten,(das ist soweit ich bisher sehen konnte mangelware bei den anderen).
      Dazu kommt noch der Aufwand des einbaus sowie die Software an sich, wenn du es selber machen willst bringt dich ne unübersichtliche Software schnell in den "NullBock" Mode.
      Ich hab in der Vergangenheit viel rumexperimentiert und dadurch einige der gängigsten "Empfehlungen" egalisiert, daher hab ich den Rand voll von halbweisheiten und überlieferten Aussagen, ich Versuchs selbst, nur so find ich das wirklich Beste für meine Zwecke.
      Das muss aber nicht heissen das es für andere passt.
      Klar auch in dem Falle gilt:
      "Je weniger Arbeit man selbst Investiert, um so leerer ist die Geldbörse danach....."
      Ich bin da auf der Suche nach dem Optimalen Weg zwischen Leerer Börse, Investiertem Aufwand und Optimalem Ergebnis.Schwer, langwierig, aber nicht unmöglich.
      Kommt halt drauf an ob man das Wissen mitnehmen will oder schlichtweg einfach nur fahren und auf den Abschleppdienst vertrauen wenn was daneben geht.
    • Zum loggen hab ich auch so ein Program nur geht es bei mir schon bei meinen GT mit OBD!

      Wollte damit sagen wenn man eine ECUTek oder OpenECU möglichkeit hätte sollte man diese nützen. Ist mein Meinung halt.

      Das mit den Geld war bei mir auch eine Rolle, da manche für eine OpenECU abstimmung über 1000€ verlangen was ich so gehört habe, oder 1200€ für ESL abstimmen etc.
      Bis ich einen gefunden habe der es billiger macht und sich auch Zeit nimmt bis es wircklich passt und was mir noch wichtiger ist welchen ich jeden Tag erreichen kann wenn was ist und auch nicht weit weg von mir, somit ist für mich das Thema selbst abstimmen entfallen.