1996 Impreza Kombi 1.8L - Motorswap auf 2.0L

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1996 Impreza Kombi 1.8L - Motorswap auf 2.0L

      Hallo Impreza-Freunde :chinese:

      Ich habe meine Frage schon in meiner Vorstellung integriert. Nun dachte ich mir aber, dass es wohl möglich sinnvoller wäre, hier im direkten Fachbereich ein Thema dazu zu erstellen, damit auch andere, die evtl. das gleiche vorhaben, fündig werden.

      Es geht um Folgendes:

      Mein Vater hat einen 96er Impreza Kombi mit 1.8L Maschine. (Den Motorcode kenne ich leider nicht.) Da der Motor nicht mehr der Knackigste ist und an mehreren Stellen Öl verliert, steht die Frage im Raum, ob er nochmal 1800€ in eine Reparatur steckt oder den Motor komplett raushaut und dafür direkt eine leistungsstärkere Maschine einbaut (bzw. einbauen lässt).

      Da ich persönlich noch keine Erfahrung mit den Impreza-Modellen habe, weiß ich leider nicht, ob das ein einfacher Swap ist oder ob es da Komplikationen gibt.

      Mir wurde schon im Vorstellungsthread gesagt, dass die Motoren von der Kupplung und dem Getriebe her passen (müssten), jedoch beim Kabelbaum die Probleme anfangen (könnten). :?:

      Ich würde gern von jemandem, der am besten schon genau so einen Swap gemacht hat, wissen, was alles zu beachten ist und welche Teile benötigt werden.

      Bei dem 2L-Motor handelt es sich um den 125PS Motor, der auch serienmäßig in diesem Impreza-Modell dieses Baujahres verbaut wurde. Deshalb dachte ich, dass es (zumindest theoretisch) ein einfacher Tausch wäre.

      Ratschläge werden gerne gelesen! Ich hoffe, ihr könnt mir da helfen! :thumbsup:

      PS: Wenn zufällig jemand von euch Erfahrung mit der Thematik hat, aus Dresden kommt und evtl. sogar noch einen geeigneten Platz für so eine "Mission" hat, kann er sich gerne melden! :D

      LG
      Björn
      ... Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens einsteigt und Angst hat, den Zündschlüssel umzudrehen ...
    • Denke das der Motor ohne Probleme passt!
      Würde aber auch die kupplung mit nehmen vom 2,0!
      Ab 99-00 hatten sie erst 125ps! Vorher 115.
      Also von einem 90 zum 115 ps Motor, merkt man schon den Unterschied! Aber von dem 1,8 auf 2,0 denke nicht so.
      Brauchst auch das Steuergerät und überprüfe ob die Lmm Nummern die gleichen sind, wenn nicht brauchste klar auch den vom 2,0.
      1,8 ist ne Rarität wurden nicht lang gebaut! ;)
      R.I.P. gute alte WRC!
    • Ja die ersten legacy hatten auch nen 1,8. Ist aber für den legacy total untermotorisiert! Impreza gab's mit 1,8 glaub bis Ende 96. Deiner ist zwar laut Papieren ein 97, Aber er läuft unter 96. Egal, danach gab es nur noch 1,6 und 2,0!
      1,8 gibt's bis heut nicht mehr.
      Lmm ist der Luftmassenmesser, wenn es beim 1,8 ein anderer ist spinnt die ecu vom 2,0!
      R.I.P. gute alte WRC!
    • okay alles klar. Also Motor, Steuergerät, LMM (sicherheitshalber), neue Kupplung (wenn der Motor und das Getriebe schonmal auseinander sind) ;)

      Apropos: Wie siehts mit dem Getriebe vom 1.8er aus? Passt das an den Motor?

      Und dann weiß ich nicht wie es beim Thema Abgasanlage aussieht?! Sollte ich da gleich die vom 2,0 übernehmen wegen nicht vorhandenem KAT und fehlender Lambdasonde beim 1,8er? Oder hat der 2,0er auch Euro1 Norm?

      Entschuldigt die vielen Fragen! Will nur das es auch klappt, wenn der Papa schon das Risiko eingeht. :D
      ... Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens einsteigt und Angst hat, den Zündschlüssel umzudrehen ...
    • Vergleich mal die getriebenummern, steht auf dem linken Dom auf der aluplakette oder Links am Getriebe.
      Denke die Buchstaben sind gleich, achte auf die letztn 4 Nummern. Kanns dir nicht genau sagen, dein 1,8 Kombi hat ja bestimmt untersetzung, also muß das Getriebe auch aus einem 2,0 Kombi mit untersetzung sein! Kann dir aber jeder subiHändler sagen.
      Die aga brauchst Du, passt ja ohne weiteres drunter, sonst läuft der Motor im notlauf ohne die Werte der lambda.
      Also die 2,0 hatten ab Ende 96 Euro 2 also Grüne Plakette, Problem ist nur, das wenn dein 1,8 mit Eu1 gelistet ist und Du in der Steuer auf Eu 2 willst, mußt Du ein abgasgutachten mit Änderungsbescheid machen lassen. und dann mußt Du auch wegen dem Hubraum und der mehrleistung auch die Kfz Versicherung ändern! Sonst haste keinen versicherungsschutz.
      R.I.P. gute alte WRC!
    • Hi

      also auf der Getriebeseite ist alles identisch, Stichwort Subaru Baukastensystem.
      Ohne jetzt genau zu wissen, welches MY du hast, schau bei einem Bekannten die Unterschiede vorher an.
      Wenn du ein v.1/2 mit dem Motor eines v.3/4/5 bestücken willst, sie dir im Klaren, dass der Kabelbaum komplett (!) anders sein kann. Wenn du dich mit Elektrik nicht auskennst oder damit nicht klarkommst, lass es lieber sein.

      Ist die Karosse noch fit? (speziell die Gegend im hinteren Radlauf rostet so übel, dass sich ne Instandsetzung nicht mehr lohnt) - wenn nein, lass es sein.
      Evtl. kann es sich lohnen, wenn du an einen 2.0er Impreza oder 2.2er LEgacy günstig rankommst, dessen Karosse an den üblichen Stellen komplett durchgerostet ist und dessen TEchnik komplett übernimmst.
      Plane dafür zwei Wochen ein.

      Wie weiter oben schon angesprochen, lass den Motor dann eintragen.
      Versicherung sollte sich nicht ändern, trotz anderem Motor. Teilweise gibts aber Versicherungen, deren Prämie dann aufschlägt.
      Abgasgutachten ist nicht vonnöten, wenn der Motor in D so verkauft wurde und dessen Abgasanlage verwendet wird. Sollte mit einem Fahrzeugschein/-Brief oder ggfs. einem COC Papier getan sein.

      Noch ein paar Anregungen, was andere Leute schon so gemacht haben:

      - Motorblock beidseitig geplant, dabei 0.2 mm Material entfernt -> höhere Kompression, weniger Spritverbrauch. Im konkreten Fall war das ein Legacy 2.2 Bj 95 der dann 8 L gebraucht hat.

      - auf E85 umrüsten, wenn du ne Tanke in deiner Nähe hast, die das anbietet. Hat einer aus Leipzig gemacht bzw. ist er ohne Umrüstung damit gefahren, geht auch. Nach 1-2 Jahren E85 Betrieb haben sich die Dichtungsringe an den Injektoren aufgelöst, ansonsten keine Probleme(!). Durch die höhere Oktanzahl und schlechtere Zündwilligkeit hat man beim normalen Benzinkennfeld etwas weniger Drehmoment und speziell im Winter läuft er etwas schlechter an.
      Maßnahmen dagegen: Kompression erhöhen, Steuerung anpassen (es gibt freiprogrammierbare ECUs)



      Ich hoffe, ich habe dich nicht ganz abgeschreckt. Bin ein ausgesprochener Freund von solchen Umbauaktionen (auch wenn ich selber etwas zu faul dafür wäre :P ), nur ist es für dich schlecht, wenn dein Auto ewig nicht fertig wird, weil irgendwas nicht kompatibel ist und es dann als Bastelbude auf ebay landet (davon gibts schon genug).

      Gruß
      Nico


      //edit: du kommst aus Dresden? Das trifft sich gut, kenn mich zwar mit den Saugern nicht wirklich aus, aber etwas Basteln in Ehren kann keiner verwehren :)
      Gäbe es eine Rallyegottheit, es wäre Colin McRae!